Warum bin ich Ergotherapeut? Während der Zeit meines Zivildienstes hatte ich  ein Schlüsselerlebnis, was die richtige Therapie bewirken kann: Ein Verwandter konnte nur mithilfe eines Gehstocks laufen – Diagnose: Arthrose im Hüftgelenk. Für ein künstliches Hüftgelenk befanden die Ärzte ihn noch als zu jung. Sein Arzt meinte: Krankengymnastik schade nicht, und man könne es ja erst einmal damit probieren. Wie sich dann herausstellte lag es nicht am Hüftgelenk. Nach sechs Wochen unermüdlichen Trainings konnte mein Angehöriger wieder normal laufen, der Stock war weg. Da war für mich klar: Ich wollte eine Situation nicht als unabänderlich hinnehmen, sondern selbst etwas bewegen, etwas gestalten! Ich bin seit 1995 Ergotherapeut, bilde mich kontinuierlich fort und habe im Laufe meiner Tätigkeit spezielle Schienen erfunden und Trainingsprogramme entwickelt. Meinen weiteren beruflichen Werdegang kann man hier sehen 1992 - 1995:  Ausbildung zum Ergotherapeuten an der staatlich anerkannten Schule                     für Arbeits- und Beschäftigungstherapie Hamburg-Ochsenzoll 1996 - 2005:  Frührehabilitation und Rheumatologie am Allgemeinen Krankenhaus                     Hamburg-Eilbek 2005 - 2015:  selbständig in der Praxis für Ergotherapie und Physiotherapie                     Gluckstraße 67 und Eilbeker Weg 71a, Hamburg Seit 2016:     selbständig in der Praxis Ergotherapie Elbvororte, Hamburg Fortbildungen     Funktionelle Anatomie an Präparaten und Modellen (Paracelsus Medizinische     Privatuniversität Salzburg)     Funktionelle Neuroanatomie Prof. Annunciato (ADW)     Manuelle Therapie obere Extremität (efz)     Bobath – Grundkurs (IBITAH)     Perfetti bei Dr. Conti (Tschugg)     Lernen im Alltag bei H. Sonderegger (St. Gallen)     Schmerztherapie (Ärztekammer HH) u.v.m.     Teilnahme an zahlreichen Fortbildungen in den Bereichen Neurologie,     Orthopädie und Kommunikation.     Teilnahme an zahlreichen Kongressen und Symposien     Veranstaltung von Schulungen und Vorträgen im orthopädischen Bereich     Ausbildungstätigkeit in den Fächern Orthopädie und Schienenbau
THERAPIE FÜR DIE HAND
KARSTEN GRÜNBERG